Naturschwimmbäder - La Palma

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

  • DS7_1630
  • DS7_1605
  • DS7_1867
  • DS7_3335
  • DSC_0001
  • DSC_4363
  • DSC_4635
  • DSC_6084
  • DSC_6284
  • DSC_6718
  • DSC_6774
  • DSC_7137
  • DSC_7321
  • DSC_7738

Naturschwimmbecken
 
Da es auf La Palma nicht sehr viele Sandstrände gibt, und es sich großteils an den Steilküsten nicht Baden lässt, hat man sich auf La Palma verschiedenes einfallen lassen. Zum einem hat man an verschiedenen Stellen Eisenleitern in das Wasser gebaut zum anderen hat man Naturschwimmbecken errichtet. Die Schwimmbecken sind in jedem Fall einen Besuch wert, aber ACHTUNG, bei starken Wellengang herrscht hier absolute Lebensgefahr. Also, man sollte das Meer immer im Auge behalten!!! Wir haben drei dieser Naturschwimmbecken besucht. Ein Becken befindet sich direkt an der NO Spitze der Insel in La Fajana. Hier gibt es Umkleidekabinen, eine Dusche und auch ein kleines Restaurant wo man auch sehr gut essen kann. Man erreicht das Bad über eine steile Straße die von Barlovento hinunter führt.
 
Ein zweites Schwimmbecken befindet sich Nördlich von San Andres an der NO Küste in Charco Azul. Meist gibt es hier aber am Nachmittag keine Sonne mehr, so das man hierher lieber am Vormittag fährt. Ein drittes Schwimmbecken gibt es an der Küste von Puntagorda im NW der Insel. Somit ist hier auch am Nachmittag das beste Badewetter. Man sollte hier unbedingt auf die Wellen achten. Bei starken Wellengang, ist es hier sehr gefährlich. Das Becken findet man, indem man eine schmale Straße von Puntagorda, vorbei an einem Wasserbecken, hinunter zur Küste nach Margaluvino fährt. Das letzte Stück geht es zu Fuß hinunter. Außer dem Naturschwimmbecken findet man hier noch nette kleine Hütten der Einheimischen.
© Michael Thomann
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü